Konzeption

1. Leitbild

 

Ziel:

Das KAPS fördert als Kreativ- und Bildungszentrum Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren –

unabhängig von ihrem kulturellen, religiösen und sozialen Hintergrund. Das kostenfreie Programmangebot

ist auf Prävention und Nachhaltigkeit hin ausgerichtet. Das KAPS ist konfessionsunabhängig und

parteipolitisch neutral.

 

Wir arbeiten interkulturell und setzen auf starke praktische Einbindung der Teilnehmenden.
Kleine Gruppen unter professioneller Anleitung und ein Lernen mit allen Sinnen ermöglichen individuelle Förderung.
Auf diese Weise ergänzen und vertiefen wir Bildung in Schule und Elternhaus. Unser Ziel ist es,
durch einen stärkenorientierten Ansatz Persönlichkeitsentwicklung, Selbstbewusstsein und Sozialkompetenz

junger Menschen zu fördern und so zu mehr Chancengerechtigkeit und gesellschaftlicher Vielfalt beizutragen.

 

Mit diesem Projekt möchten wir Kinder aus allen sozialen Gesellschaftsschichten mit innovativen Angeboten

und den folgenden Zielen unterstützen:

  • ihre persönlichen Ressourcen erkennen und stärken
  • ein tolerantes und partizipatives Miteinander fördern
  • Verschiedenheit und Gemeinsamkeit erleben und als Chance betrachten
  • die Möglichkeit der Mitbestimmung und Mitgestaltung unabhängig ihrer ethnischen,
    kulturellen oder sozialen Herkunft erleben
  • bei Schwierigkeiten jeglicher Art eine vertrauensvolle und niederschwellige Beratung annehmen

Vision:

Wir wollen, dass jeder junge Mensch seine Stärken und Potenziale entwickeln kann, um somit die eigenen

Handlungsräume und Perspektiven zu erweitern. Eine gute Bildung ist eine entscheidende Grundlage für gute Lebensverhältnisse und für die Bewahrung der natürlichen Ressourcen der Erde, wie das Wasser und
die Pflanzen- und Tierwelt. Es soll ein respektvolles, tolerantes Miteinander entstehen, als Gegengewicht zu
der zunehmenden Verrohung in unserer Gesellschaft.

 

 

2. Ansatz und Selbstverständnis

 

Ausgehend vom Leitbild verfolgt das KAPS eine individuelle Förderung, die jedem Kind eigene Fähigkeiten,

Handlungsräume und Perspektiven aufzeigen und erweitern soll. Die angewendete Methodik und zu

vermittelnden Inhalte sind auf die jeweilige Altersgruppe abgestimmt.

 

 

3. Umsetzung unseres Anspruchs

 

Unser kostenfreies kreatives Bildungsangebot ermöglicht Kindern eigene Fähigkeiten zu entdecken und

weiter zu entwickeln. Durch einen stärkenorientierten Ansatz fördern wir nachhaltig Persönlichkeitsentwicklung, Selbstbewusstsein und Sozialkompetenz der Heranwachsenden. Das ist unser Beitrag zu mehr
Chancengerechtigkeit in unserer Gesellschaft.

 

Grundlage aller Angebote

  • Vermittlung der deutschen Sprache
  • Erlernen von umweltverträglichem und nachhaltigem Handeln
    (Beispiele: resourcenschonend, Vermeidung von Plastikmüll, Wiederverwertung)
  • Übernahme sozialer Verantwortung (Beispiel: keine Produkte aus Kinderarbeit)
  • Einüben von gesundheitsförderndem Verhalten (Beispiele: gesunde Ernährung, Bewegung)
  • kindgerechte Suchtprävention
  • gelebte Toleranz und gegenseitiger Respekt

Workshops mit und ohne Anmeldung

  • im kreativen Bereich (künstlerisches Gestalten mit verschieden Materialen, textiles Werken)
  • im handwerklichen Bereich (Wertschätzung der „Hand“arbeit und des „Hand“werks)
  • im musischen Bereich (Theater, Tanz, Gesang, Musik)
  • im sozialen Bereich (gemeinsames Kochen, gemeinsames Spielen)
  • im sportlichen Bereich
  • in der Natur
  • im Umgang mit den Medien (sozialen Netzwerke, Spieleseiten, Gefahren im Internet)

 

Ständige offene Angebote

  • z.b. Leseecke, Spieleecke
  • Ansprechpartner für persönliche und schulische Probleme jeder Art

 

Beratungsangebot

Ergänzen möchten wir unser Projekt mit einem niederschwelligen Beratungsangebot, denn auch hier

nehmen wir wahr, dass es für Kinder diesbezüglich kein schwellenloses Angebot gibt. Bei unserem Projekt

sollen sich Kinder und auch deren Eltern vertrauensvoll an geschulte Mitarbeiter mit ihrem Anliegen wenden

können, um in Clearing-Gesprächen weitere Hilfsangebote und Lösungsmöglichkeiten zu erörtern.

 

Organisation

Die Organisation und fachliche Betreuung der Workshops koordiniert ein sozialpädagogisches Team.
Die Umsetzung der einzelnen Programmpunkte kann über

  • Honorarkräfte
  • Ehrenamtliche
  • Studenten (social credit points)
  • Unternehmen, die sich mit ihren Mitarbeitern ehrenamtlich engagieren möchten
  • Experten aus dem öffentlichen Leben, wie Autoren, Künstler, Politiker

erfolgen.

 

Während der Betreuungszeiten, erfolgt die persönliche Betreuung der Kinder, durch das

sozialpädagogische Team vor Ort. Im Zentrum der Arbeit des sozialpädagogischen Teams steht der

Aufbau gezielter, funktionierender Beziehungen zu den Kindern.

Bilder und Videos unserer Aktivitäten findet ihr auch auf Instagram und Youtube: